Konzerte

< --- >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
05.03.2024 09:00 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

05.03.2024 10:15 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

06.03.2024 09:00 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

06.03.2024 10:15 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

07.03.2024 09:00 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

07.03.2024 10:15 | Jugendkulturzentrums Fronte 79 | Angebote für Kindergärten

2. Piccolokonzert

Die Zeit

Maxime versteht nicht, warum die Erwachsenen immer keine Zeit haben. Er hat davon immer viel. Nur fühlt sich für ihn Zeit nicht immer gleich an: manchmal vergeht die Zeit ganz schnell und ein anderes Mal will sie einfach nicht vergehen. Besonders wenn er Musik hört empfindet er Zeit immer etwas anders. Maxime ahnt, dass da etwas mehr dahintersteckt und will der Sache auf den Grund gehen.

Martina Silvester: Moderation & Konzept

10.03.2024 17:00 | Piuskirche | Sonderkonzert

Barock in den Kirchen II

"Vivaldi a Venezia"

Antonio Vivaldi: (1678-1741)

Konzert für Streicher d-Moll RV 128

Konzert für Geige D-Dur RV 232

Konzert für Geige F-Dur RV 283

Sinfonie C-Dur RV 111

Konzert für Geige C-Dur RV 187

Konzert für Geige e-Moll RV 281

 

Giuliano Carmignola: Violine & Leitung

14.03.2024 20:00 | Festsaal Ingolstadt | Abonnementkonzert

7. Abonnementkonzert

Deutscher Barock und Sturm und Drang vom Feinsten: Das garantieren Sergey Malov und Ariel Zuckermann. Neben Flöte und Violine ist ebenso ein Cello da spalla dabei, auch Viola pomposa genannt. Dahinter verbirgt sich ein kleines Cello, nur 60 cm lang, das an einem Gurt um den Hals gehängt wird. Die fünf Saiten sind in Quint-Abständen gestimmt. Der Klang ist zwar durchaus cellotypisch, aber besonders weich, warm und schlank. Auch die Familie Bach könnte einige Werke für dieses Instrument komponiert, nicht zuletzt die Cellosuite Nr.6 von Johann Sebastian Bach. Gemeinsam gestalten Sergey Malov und Ariel Zuckermann das Konzert für Flöte, Viola da Gamba in a-Moll TWV 52:a1 von Telemann. Von dem zweitältesten Bach-Sohn erklingen zudem das Flötenkonzert Wq 169 und das Cellokonzert Wq 172.

Carl Philipp Emanuel Bach:
Symphonie B-Dur H. 658; Wq.182/2

Georg Philipp Telemann:
Konzert für Flöte, Viola da Gamba in a-Moll TWV 52:a1

Carl Philipp Emanuel Bach:
Flötenkonzert G-Dur Wq. 169

Carl Philipp Emanuel Bach:
Cellokonzert A-Dur Wq. 172

Johann Sebastian Bach:
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050

Sergey Malov: Violine & Viola da Spalla
Ariel Zuckermann: Flöte & Leitung

13.04.2024 14:30 | Foyer des Stadttheater Ingolstadt | Babykonzert

2. Babykonzert

Klassik zum Entdecken - beim Babykonzert gehen Babys mit ihren Eltern auf eine musikalische Entdeckungstour nach Klängen, Tönen und Rhythmen. Dabei wird unser jüngstes Publikum von den sanften Klangfarben der Musiker des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt verzaubert. Am besten gelingt dies auf einer Krabbeldecke, die Sie gerne mitbringen dürfen und es sich so im Foyer des Stadttheaters bequem machen können. Wickelmöglichkeiten und Kinderwagenstellplätze sind vorhanden.

Cornelia Göbel: Moderation & Konzept

 

Dauer: ca. 50 Minuten

13.04.2024 16:00 | Foyer des Stadttheater Ingolstadt | Babykonzert

2. Babykonzert

Klassik zum Entdecken - beim Babykonzert gehen Babys mit ihren Eltern auf eine musikalische Entdeckungstour nach Klängen, Tönen und Rhythmen. Dabei wird unser jüngstes Publikum von den sanften Klangfarben der Musiker des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt verzaubert. Am besten gelingt dies auf einer Krabbeldecke, die Sie gerne mitbringen dürfen und es sich so im Foyer des Stadttheaters bequem machen können. Wickelmöglichkeiten und Kinderwagenstellplätze sind vorhanden.

Cornelia Göbel: Moderation & Konzept

 

Dauer: ca. 50 Minuten

17.04.2024 10:00 | Festsaal Stadttheater Ingolstadt | Generalproben

ÖFFENTLICHE GENERALPROBE (8. ABO-KONZERT)

Ein „Wunderkind der Geige“, das in Harvard zusätzlich auch Medizin und Psychologie studiert hat? Bei Stella Chen ist alles möglich. Ihr Leben würde genügend Stoff für einen Film bieten. Für die Musikkritik ist die junge US-Amerikanerin ein „aufstrebender Stern am Himmel“, viel gelobt für ihren „warmen Klang“ und ihre „langen musikalischen Phrasen“. Dieses Profil passt vortrefflich zum berühmten Violinkonzert von Beethoven. Mit diesem Werk bestreitet die Queen-Elisabeth-Gewinnerin 2019 jetzt ihr GKO-Debüt: ein Großereignis allererster Güte.

Ludwig van Beethoven:
Violinkonzert D-Dur op. 61

György Ligeti:
Concert Românesc

Franz Schubert:
Symphonie Nr. 3 D-Dur

Stella Chen: Violine
Ariel Zuckermann: Leitung

17.04.2024 20:00 | Festsaal Ingolstadt | Abonnementkonzert

8. Abonnementkonzert

Ein „Wunderkind der Geige“, das in Harvard zusätzlich auch Medizin und Psychologie studiert hat? Bei Stella Chen ist alles möglich. Ihr Leben würde genügend Stoff für einen Film bieten. Für die Musikkritik ist die junge US-Amerikanerin ein „aufstrebender Stern am Himmel“, viel gelobt für ihren „warmen Klang“ und ihre „langen musikalischen Phrasen“. Dieses Profil passt vortrefflich zum berühmten Violinkonzert von Beethoven. Mit diesem Werk bestreitet die Queen-Elisabeth-Gewinnerin 2019 jetzt ihr GKO-Debüt: ein Großereignis allererster Güte.

Ludwig van Beethoven:
Violinkonzert D-Dur op. 61

György Ligeti:
Concert Românesc

Franz Schubert:
Symphonie Nr. 3 D-Dur

Stella Chen: Violine
Ariel Zuckermann: Leitung

21.04.2024 16:00 | Festsaal Ingolstadt | Familienkonzert

2. Familienkonzert

Juri und das Nachtgespenst

Der britische Komponist Gustav Holst arbeitete als Musikdirektor in der St. Paul Mädchenschule. Als er ein schalldichtes Arbeitszimmer zum Komponieren bekam bedankte er sich mit einem wunderschönen Stück für sein Mädchenorchester: Die „St. Pauls Suite“. Was er nicht wusste: Er war nicht allein. In seinem Arbeitszimmer lebte auch ein altes Schlossgespenst, das sich bis heute zwischen den Tönen seiner Musik versteckt hält.

Juri Tetzlaff: Moderation

Ariel Zuckermann: Leitung

 

Altersempfehlung: 5 bis 10 Jahre

Dauer: ca. 1 Stunde

07.05.2024 09:45 | Festsaal Ingolstadt | Angebote für Schulen

Kinderkonzert - Ausgebucht

„Klassik für Kids“

Ihr wollt mit dabei sein, wenn große Komponisten wie Mozart, Beethoven oder Debussy wieder zum Leben erweckt werden? Dann seid ihr bei den Kinderkonzerten genau richtig.
Präsentiert werden die musikalischen Leckerbissen dieser bekannten Herren aus längst vergangenen Zeiten von den Profis des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. Und damit im Konzertsaal richtig was los ist, dürfen die Grundschüler auch aktiv mitwirken – ob als Sänger, Tänzer, Body Percussionisten oder Dirigenten.

Für alle Schulkinder der 1.-4. Klassen.

Zu diesen Konzerten gibt es im Vorfeld Lehrermaterial und Schulbesuche von Kleingruppen aus dem P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums.

Klaus Hoffmann: Leitung
Klaus Hoffmann, P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums: Idee und Konzept

08.05.2024 09:15 | Festsaal Ingolstadt | Angebote für Schulen

Kinderkonzert - Ausgebucht

„Klassik für Kids“

Ihr wollt mit dabei sein, wenn große Komponisten wie Mozart, Beethoven oder Debussy wieder zum Leben erweckt werden? Dann seid ihr bei den Kinderkonzerten genau richtig.
Präsentiert werden die musikalischen Leckerbissen dieser bekannten Herren aus längst vergangenen Zeiten von den Profis des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. Und damit im Konzertsaal richtig was los ist, dürfen die Grundschüler auch aktiv mitwirken – ob als Sänger, Tänzer, Body Percussionisten oder Dirigenten.

Für alle Schulkinder der 1.-4. Klassen.

Zu diesen Konzerten gibt es im Vorfeld Lehrermaterial und Schulbesuche von Kleingruppen aus dem P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums.

Klaus Hoffmann: Leitung
Klaus Hoffmann, P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums: Idee und Konzept

08.05.2024 10:45 | Festsaal Ingolstadt | Angebote für Schulen

Kinderkonzert

„Klassik für Kids“

Ihr wollt mit dabei sein, wenn große Komponisten wie Mozart, Beethoven oder Debussy wieder zum Leben erweckt werden? Dann seid ihr bei den Kinderkonzerten genau richtig.
Präsentiert werden die musikalischen Leckerbissen dieser bekannten Herren aus längst vergangenen Zeiten von den Profis des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. Und damit im Konzertsaal richtig was los ist, dürfen die Grundschüler auch aktiv mitwirken – ob als Sänger, Tänzer, Body Percussionisten oder Dirigenten.

Für alle Schulkinder der 1.-4. Klassen.

Zu diesen Konzerten gibt es im Vorfeld Lehrermaterial und Schulbesuche von Kleingruppen aus dem P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums.

Klaus Hoffmann: Leitung
Klaus Hoffmann, P-Seminar des Gnadenthal-Gymnasiums: Idee und Konzept

16.05.2024 20:00 | Festsaal Ingolstadt | Abonnementkonzert

9. Abonnementkonzert

Er geht konsequent seinen eigenen Weg. Als Interpret und Programm-Gestalter ist Dejan Lazić ein unangepasster Querdenker im allerbesten Sinn. Wie ein Psychologe eruiert der gebürtige Kroate die komplexesten Persönlichkeiten hinter den Partituren. Er schaut hinter die Fassaden: Selbst in scheinbar höchst extrovertierten Momenten belässt es Dejan Lazić nicht bei rein äußerlicher Virtuosität. Bei ihm schimmern stets auch filigraner Lyrismus oder stille Introversion durch. Mit dem GKO und Ariel Zuckermann am Pult wagt er nun in Ingolstadt eine Neubefragung von Haydns Klavierkonzert Nr. 4, gekoppelt mit einer eigenen Bearbeitung des Rondos aus Mozarts Klaviersonate KV 333 zum „Rondo Concertante“. Die „Trauer-Sinfonie“ von Haydn rundet den Abend ab.

Joseph Haydn:
Symphonie Nr. 44 "Trauer"

Wolfang Amadeus Mozart:
"Rondo Concertante"

Joseph Haydn:
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur

Benjamin Britten:
Young Apollo

Wolfang Amadeus Mozart:
Symphonie Nr. 29 KV 201

Dejan Lazić: Klavier
Ariel Zuckermann: Leitung

01.06.2024 19:30 | Congress Centrum Maritim | Abonnement Plus

Swing Night - Gunhild Carling feat. GKO

Für den Pianisten und Sänger Billy Stritch aus New York ist sie eine „Ausnahme-Musikerin“ und „Entertainerin mit einem wirklich einzigartigen Talent“. „Ich habe auf der ganzen Welt mit Stars wie Liza Minnelli oder Tony Bennett gearbeitet und kann ehrlich sagen, dass Gunhild anders ist als alle anderen, die ich in meiner über 40-jährigen Karriere im Showbusiness erlebt habe.“ Damit meint er „Sweden’s Queen of Swing“ Gunhild Carling. Als Sängerin ist sie genauso unterwegs wie als Multi-Instrumentalistin. Ob Trompete, Posaune Oboe, Blockflöte, Harfe, Mundharmonika, Dudelsack oder Kontrabass: Mit unerhörter Wandelbarkeit stürmt die heute in Kalifornien lebende Schwedin den „Mainstream-Jazz“. Jetzt kehrt sie nach Ingolstadt zurück. Mit dem GKO bildet sie erneut eine starke Doppelkraft: einzigartig!

Jazz- und Swingprogramm
Gunhild Carling

13.06.2024 10:00 | Festsaal Stadttheater Ingolstadt | Generalproben

ÖFFENTLICHE GENERALPROBE (10. ABO-KONZERT)

Clusterhafte Klangtextile und kühne Effekte: Der französische Barock hat vielfach die Neue Musik vorweggenommen. Trotzdem sind Rameau, Rebell oder Blavet hierzulande kaum bekannt. Da sind die „Elemente“ von Rebel: Das 1737/38 ursprünglich als Ballett konzipierte Werk beginnt mit einem Klangtextil, so wie bei György Ligeti oder Krzysztof Penderecki rund 220 Jahre später. In seiner letzten Oper „Les Boréades“ von 1763 nimmt Rameau zentrale Gedanken der französischen Revolution vorweg. Sie wurde erst 1982 von John Eliot Gardiner uraufgeführt. Das Flötenkonzert von Blavet von 1745 wurde hingegen erst 1954 wiederentdeckt. Einige auskomponierte Kadenzen erklingen über einem Orgelpunkt: so einzigartig in der Wirkung wie Vivaldis Flötenkonzert „La tempesta di mare“.

Antonio Vivaldi:
Konzert für Flöte F-Dur "La tempesta di mare"

Jean-Féry Rebel:
Les Élémens

Michel Blavet:
Flötenkonzert a-Moll

Jean-Philippe Rameau:
Suite aus "Les Boréades"

Ariel Zuckermann: Flöte & Leitung

13.06.2024 20:00 | Festsaal Ingolstadt | Abonnementkonzert

10. Abonnementkonzert

Clusterhafte Klangtextile und kühne Effekte: Der französische Barock hat vielfach die Neue Musik vorweggenommen. Trotzdem sind Rameau, Rebell oder Blavet hierzulande kaum bekannt. Da sind die „Elemente“ von Rebel: Das 1737/38 ursprünglich als Ballett konzipierte Werk beginnt mit einem Klangtextil, so wie bei György Ligeti oder Krzysztof Penderecki rund 220 Jahre später. In seiner letzten Oper „Les Boréades“ von 1763 nimmt Rameau zentrale Gedanken der französischen Revolution vorweg. Sie wurde erst 1982 von John Eliot Gardiner uraufgeführt. Das Flötenkonzert von Blavet von 1745 wurde hingegen erst 1954 wiederentdeckt. Einige auskomponierte Kadenzen erklingen über einem Orgelpunkt: so einzigartig in der Wirkung wie Vivaldis Flötenkonzert „La tempesta di mare“.

Antonio Vivaldi:
Konzert für Flöte F-Dur "La tempesta di mare"

Jean-Féry Rebel:
Les Élémens

Michel Blavet:
Flötenkonzert a-Moll

Jean-Philippe Rameau:
Suite aus "Les Boréades"

Ariel Zuckermann: Flöte & Leitung

16.06.2024 20:00 | Oettingen | Gastspiel

Gastspiel in Oettingen

Wolfgang A. Mozart:
Divertimento F-Dur

Vaja Azarashvili:
3 Miniaturen: Kinto - Beautiful Margarita - The Jolly Bath-attendant

Mieczysław Weinberg:
Cello Concertino Op. 43

Pjotr I. Tchaikovsky:
Andante cantabile

Pjotr I. Tchaikovsky:
Serenade op. 48 C-Dur

Benedikt Kloeckner, Cello & Leitung

20.06.2024 19:30 | Alf Lechner Skulpturenpark | Sonderkonzert

Open Air Obereichstätt

Wolfgang A. Mozart:
Divertimento F-Dur

Vaja Azarashvili:
3 Miniaturen: Kinto - Beautiful Margarita - The Jolly Bath-attendant

Mieczysław Weinberg:
Cello Concertino Op. 43

Pjotr I. Tschaikowsky:
Andante cantabile

Pjotr I. Tschaikowsky:
Serenade op. 48 C-Dur

Benedict Kloeckner, Cello & Leitung

13.07.2024 17:00 | Altes Stadttheater Eichstätt | Familienkonzert

Familienkonzert in Eichstätt

Robins Reise nach Amerika

Kommt mit uns auf eine musikalische Reise nach Amerika. Mit dabei ist Robin, der Euch einen großen Koffer voller grooviger Songs, cooler Rhythmen und spannenden Geschichten mitgebracht hat. Sogar ein Paar Steppschuhe hat sich im Koffer versteckt. Ihr wollt wissen was es damit auf sich hat? Dann dürft ihr unser 3. Familienkonzert auf keinen Fall verpassen.

Robin Poell: Moderation

Olivier Tardy: Leitung

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Dauer: ca. 1 Stunde

14.07.2024 10:30 | Bauerngerätemuseum Hundszell | Familienkonzert

3. Familienkonzert

Robins Reise nach Amerika

Kommt mit uns auf eine musikalische Reise nach Amerika. Mit dabei ist Robin, der Euch einen großen Koffer voller grooviger Songs, cooler Rhythmen und spannenden Geschichten mitgebracht hat. Sogar ein Paar Steppschuhe hat sich im Koffer versteckt. Ihr wollt wissen was es damit auf sich hat? Dann dürft ihr unser 3. Familienkonzert auf keinen Fall verpassen.

Robin Poell: Moderation

Olivier Tardy: Leitung

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Dauer: ca. 1 Stunde

27.07.2024 21:15 | Turm Baur | Abonnement Plus

Open Air 2 "The Gold Rush"

Sein und Schein, Wirklichkeit und Traum, Action und Poesie: Mit dem Stummfilm „Gold Rush“ wurde Charlie Chaplin 1924 quasi über Nacht weltberühmt. Unvergessen die Szene, in der er als hungernder Goldschürfer genüsslich einen Schuh verschlingt. Der Hintergrund ist tief tragisch. Alaska im Jahr 1898: Vom Goldfieber abgesteckt, sucht der Vagabund Charlie sein Glück. Was folgt, sind zahllose Enttäuschungen, Gefahren und Entbehrungen. Auch gegen die rauen Sitten der anderen Goldschürfer muss sich Charlie behaupten. Sein unbeirrbares Festhalten an die Hoffnung und seine unerschütterlicher Glaube an das Gute wird am Ende belohnt: nicht nur in Gestalt von Gold, sondern auch in Gestalt einer schönen Sängerin. Ein Triumph der Liebe. Nicht minder wirkungsvoll die Musik: Sie wird vom GKO live gespielt. Ein berauschendes Fest der Sinne!

Eine Kooperation mit dem Kino Open Air Turm Baur.

Ariel Zuckermann: Leitung